Kristallwelten auf Rekordkurs

Nicht, wie ursprünglich geplant auf 7,5 ha, sondern über auf 15 ha sollen die Kristallwelten bei Wattens vergrößert werden. Damit werden sie nach Fertigstellung Österreichs flächenmäßig größter Freizeitpark. Derzeit laufen noch die letzten Verhandlungen mit der Europäischen Union über die Fördermittel, um die gesamte Produktion ins Ausland zu verlagern.kristallwelten_rekordkurs-20141024 Dadurch soll das ehemalige Betriebsgelände für die Erweiterung der Kristallwelten frei gemacht werden. Ein Teil der derzeit rund 4000 Werksbeschäftigten wird in der geplanten Themenwelt, dem angeschlossenen Shop oder in der Schauschleiferei Beschäftigung finden. Für den Rest plant das Land eine Aufstockung der Arbeitsstiftung. Den Vorwurf, dass Gewinnmaximierung auf Kosten der Tiroler Beschäftigten betrieben wird weist man von Seiten der Geschäftsleitung zurück. „Wir führen konsequent die Firmentradition fort. Bereits vor fast 120 Jahren ist der Firmengründer aus Böhmen nach Tirol abgewandert, weil er hier günstigere Produktionsbedingungen vorgefunden hat. Die Zeiten haben sich geändert. Nun sind andere Länder auf Grund von Förderungen und niedriger Lohnkosten einfach wirtschaftlicher. Wir bleiben aber dem Standort Tirol treu, und verstärken unser Engagement in dem Segment, in dem Tirol seine Stärken hat, dem Tourismus und der Freizeitwirtschaft“ Trotz der gewaltigen Erweiterung und der damit notwendigen Umplanungen will man am Termin für die Wiedereröffnung im Jahr 2015 festhalten.



'Kristallwelten auf Rekordkurs' has no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Bilder können, sofern keine Bildquelle angegeben ist, nach Belieben weiterverwendet werden. Ebenso können Texte und Artikel uneingeschränkt genutzt werden.